SAF-HOLLAND
Menü

Vergütung

Die Festlegung der Vergütung des SAF-HOLLAND Management Board orientiert sich an der Größe und der globalen Ausrichtung des Unternehmens sowie an seiner wirtschaftlichen und finanziellen Lage. Darüber hinaus ist sie so bemessen, dass sie international wettbewerbsfähig ist und somit Anreize für eine engagierte und erfolgreiche Arbeit in einem dynamischen Geschäftsumfeld bietet.

Das Vergütungspaket setzt sich aus drei Komponenten zusammen:

  • Ein festes Jahresgrundgehalt, das monatlich gezahlt wird,
  • eine auf das Geschäftsjahr bezogene variable Vergütung (Short Term Incentive, STI) und
  • eine langfristige, variable Vergütung (Long Term Incentive, LTI), die sich auf die Unternehmensperformance als auch die Aktienkursentwicklung im vierjährigen Performance-Zeitraum bezieht.
  2016 2017
Grundgehalt 1.579.711,00 € 1.734.445,00 €
STI 1.067.741,00 € 838.906,00 €
LTI 652.604,00 € 1.473.530,00 €
Gesamt 3.300.056,00 € 4.046.881,00 €

Die variablen Vergütungsbestandteile des Management Boards basieren ausschließlich auf dem Erreichen von Konzern­zielen beziehungsweise der Kursentwicklung der SAF-HOLLAND Aktie. Die variable Vergütung der Präsidenten der Regionen berücksichtigt darüber hinaus auch das Erreichen der Budgetziele der jeweiligen Region.

Für die variablen Vergütungsbestandteile bestimmt das Board of Directors Zielgrößen, die auf den Budgetvorgaben der SAF-HOLLAND für das jeweilige Geschäftsjahr beruhen. Die Höhe der variablen Vergütung hängt von der Erreichung bestimmter Zielgrößen (Key Performance Indicators) durch den SAF-HOLLAND-Konzern ab.

Vergütung des Chief Executive Officers (CEO)

Die minimale und maximale Vergütung des Chief Executive Officers (CEO), die mit den variablen Vergütungskomponenten erreicht werden kann, beträgt für das Jahr 2017 im Minimum 0 % und im Maximum 261 % der Basis Vergütung des Jahres 2017.