SAF-HOLLAND
Menü

Mitteilungen

SAF-HOLLAND SE veröffentlicht vorläufige Zahlen für das zweite Quartal 2022 und erhöht Prognose für das Gesamtjahr

Veröffentlichung einer Insiderinformation
gemäß Art. 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 (MMVO)

SAF-HOLLAND SE veröffentlicht vorläufige Zahlen für das zweite Quartal 2022 und erhöht Prognose für das Gesamtjahr
 

- Rekordumsatz im zweiten Quartal 2022 durch sämtliche drei Regionen getragen

- Bereinigte EBIT-Marge* durch starke Entwicklung in den Regionen Amerika und APAC bei 8,0 %

- Anhebung der Prognose für Konzernumsatz und bereinigte EBIT-Marge* für das Geschäftsjahr 2022
 

Bessenbach, 28. Juli 2022. Die SAF-HOLLAND SE hat den Konzernumsatz im zweiten Quartal 2022 auf vorläufiger Basis gegenüber dem Vorjahresquartal um 25,1 % von 323 Mio. Euro auf 404 Mio. Euro gesteigert. Zu diesem neuen Rekordumsatz haben alle drei Regionen beigetragen.
 

Das bereinigte EBIT* verbesserte sich im Zeitraum von April bis Juni 2022 um 28,5 % auf 32,1 Mio. Euro (Q2/2021: 25,0 Mio. Euro). Dies entspricht einer bereinigten EBIT-Marge* von 8,0 % (Q2/2021: 7,8 %). Zu diesem positiven Ergebnis haben insbesondere die Regionen Amerika und APAC beigetragen.
 

Der Vorstand der SAF-HOLLAND SE hat auf der Grundlage dieser vorläufigen Zahlen für das zweite Quartal 2022 heute beschlossen, die Prognose für den Konzernumsatz und die bereinigte EBIT-Marge* für das Geschäftsjahr 2022 anzuheben. Die Auswirkungen einer möglichen massiven Energieknappheit auf den Wirtschaftsstandort Deutschland insgesamt sind dabei nicht berücksichtigt, da sie sich derzeit weder hinreichend ermitteln noch verlässlich beziffern lassen.
 

Der Vorstand rechnet auf Grundlage des bestehenden Auftragsbestands und der erwarteten gesamtwirtschaftlichen und branchenspezifischen Rahmenbedingungen sowie unter Abwägung der Risiko- und Chancenpotenziale für das Geschäftsjahr 2022 nunmehr mit einem Konzernumsatz in einer Bandbreite von 1,4 Mrd. Euro bis 1,5 Mrd. Euro (bisher 1,2 Mrd. Euro bis 1,35 Mrd. Euro).

Unter diesen Annahmen rechnet SAF-HOLLAND für das Geschäftsjahr 2022 zudem nunmehr mit einer bereinigten EBIT-Marge* von 7,0 % bis 8,0 % (bisher: 6,5 % bis 7,0 %).

Um die strategischen Ziele zu unterstützen, plant das Unternehmen für das Geschäftsjahr 2022 unverändert mit Investitionen in einer Größenordnung von 2 % bis 2,5 % vom Umsatz.

Die Veröffentlichung des Halbjahresfinanzberichts 2022 ist weiterhin für den 11. August 2022 vorgesehen.

Bei den mit * gekennzeichneten Kenngrößen handelt es sich um sog. Alternative Leistungskennzahlen. Eine Definition hierzu findet sich im Geschäftsbericht 2021 auf Seite 73.
https://corporate.safholland.com/sites/default/files/reports/2021/saf-holland_se_geschaftsbericht_2021.pdf


Michael Schickling
Deputy Head of Investor Relations, Corporate und ESG Communications
Tel. +49 (0)6095 301 617

SAF-HOLLAND SE
Hauptstraße 26
D-63856 Bessenbach
Deutschland