SAF-HOLLAND
Menü

Mitteilungen

SAF-HOLLAND beruft Leiter Business Unit Aftermarket

Bessenbach, 1. Oktober 2009 - Mit Wirkung zum 1. Oktober 2009 hat
Alexander Geis als President die Leitung der Business Unit Aftermarket
übernommen. In dieser Funktion wird er als Deputy Member des Management
Boards von SAF-HOLLAND tätig sein. Er verantwortet damit die strategische
Ausrichtung des weltweiten Ersatzteilgeschäfts. Seiner bisherigen Tätigkeit
als Bereichsleiter für den Vertrieb und das Marketing des Aftermarkets für
Europa, den Mittleren Osten und Afrika wird er zusätzlich zu seiner neuen
Funktion nachkommen. Zugleich wird Dan Millar Bereichsleiter der Business
Unit Aftermarket Nord- und Südamerika sowie Neuseeland, Indonesien,
Malaysia, den Philippinen, Thailand, Vietnam, Korea, Japan und China.

Dr. Reiner Beutel, CEO der SAF-HOLLAND Group GmbH: 'Die Business Unit
Aftermarket ist ein wichtiger Wachstumsträger, der wesentlich zur
Stabilisierung des Gesamtunternehmens beiträgt. Das strategische Profil
wird nun weiter geschärft und auf die internationalen Märkte ausgerichtet.
Wir rechnen weiterhin mit einer dynamischen Entwicklung des
Ersatzteilgeschäfts.'

Die Business Unit Aftermarket von SAF-HOLLAND versorgt den Ersatzteilhandel
der Fahrzeughersteller sowie Händlerorganisationen und unabhängige
Werkstätten mit Komponenten. Truck und Trailer sind nur dann
wirtschaftlich, wenn sie auf der Straße unterwegs sind. In diesem Sinne
bietet SAF-HOLLAND seinen Kunden weltweit einen zeitnahen und kompetenten
Ersatzteilservice und hat die Anzahl seiner Service- Stützpunkte
kontinuierlich erweitert. Sie sind mittlerweile in Europa, Amerika, Asien,
Australien und Afrika angesiedelt. Zuletzt hatte SAF-HOLLAND neue
Kooperationsverträge mit den Herstellern Scania und Volvo vereinbart. Mit
seinem kontinuierlichen Geschäft stabilisiert das Ersatzteilgeschäft den
Konzern. Überdies ist der Bereich von der Konjunkturschwäche weniger
betroffen als das Trailer- und Truck-OEM-Geschäft. Bereits seit März 2009
zieht die Nachfrage in der Business Unit sowohl in Europa als auch in
Nordamerika wieder an. In der Vergangenheit war die Entwicklung des
Geschäftsbereich ein wichtiger Frühindikator für die künftige
Marktentwicklung im Truck- und Trailer-Bereich.

Unternehmensportrait:
Die SAF-HOLLAND S.A. zählt mit rund 800 Mio. Euro Umsatz und über 2000
Mitarbeitern zu einem der führenden Hersteller und Anbieter von
hochwertigen Produktsystemen und Bauteilen vorrangig für Trailer sowie für
Lkw, Busse und Wohnmobile. Die Produktpalette umfasst Achs- und
Federungssysteme, Sattel- und Anhängerkupplungen, Königszapfen und
Stützwinden. SAF-HOLLAND beliefert die Mehrzahl der weltweit namhaften
Anhänger- und Lkw-Produzenten. Über ein weltweites Service- und
Distributionsnetzwerk werden die Produkte an Original Equipment
Manufacturer (OEM), an Original Equipment Supplier (OES) und über den
Ersatzteilmarkt direkt an Endnutzer und Servicewerkstätten verkauft. Damit
hat sich SAF-HOLLAND als einer der wenigen Hersteller in seiner Branche
etabliert, der mit einer umfangreichen Produktpalette und einem weiten
Servicenetz international aufgestellt ist. SAF-HOLLAND S.A. ist seit Juli
2007 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet.

Nur wenn Truck und Trailer auf der Straße unterwegs sind, verdienen sie
Geld. Wartezeiten wegen notwendiger Reparaturen und Wartung ist
kostspielig. Mit einem engmaschigen weltweit verbreiteten Servicenetzwerk
können wir Fahrer und Speditionen zeitnah und kompetent mit Ersatzteilen
und fachlichem Know-how versorgen. Unsere Servicepartner sind u.a. DAF
Parts, MAN, Volvo und Scania.

Kontakt:
SAF-HOLLAND Group GmbH
Barbara Zanzinger
Hauptstraße 26
63856 Bessenbach

Phone +49 6095 301-617
barbara.zanzinger@safholland.de

01.10.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP


Michael Schickling
Director Investor Relations / Corporate Communications
Tel. +49 (0)6095 301 617

SAF-HOLLAND SE
Hauptstraße 26
D-63856 Bessenbach
Deutschland