SAF-HOLLAND
Menü

Mitteilungen

Integration des Werkes Wörth am Main in die Bessenbacher Werke Keilberg und Frauengrund

SAF-HOLLAND: Integration des Werkes Wörth am Main in die Bessenbacher Werke
Keilberg und Frauengrund

* Verbesserung der Ertragskraft der Business Unit Trailer Systems durch
Optimierung der Produktionsabläufe
* Integration von Werk Wörth am Main in die bestehenden Werke Keilberg und
Frauengrund
* Auslagerung des Logistik Service Centers zu externem Dienstleister
* Personelle Veränderungen ohne betriebsbedingte Kündigungen angestrebt

Luxemburg, 01. Oktober, 2013 - Die Geschäftsleitung von SAF-HOLLAND, einem
führenden Zulieferer für die weltweite Truck- und Trailerindustrie, hat
beschlossen das Werk in Wörth am Main in die bestehenden Bessenbacher Werke
Keilberg und Frauengrund zu überführen. Die Integration des Werkes Wörth am
Main ist Teil eines Maßnahmenpakets zur Steigerung der Ertragskraft der
Business Unit Trailer Systems und führt zu einer Optimierung der
Produktionsabläufe im Werksverbund. In diesem Zusammenhang ist entschieden
worden, den Standort in Wörth am Main zu schließen. Die Werke in Keilberg
und Frauengrund werden entsprechend erweitert und in ihrer Gebäudestruktur
verbessert. Die Verlagerung der Produktion bzw. der vorhandenen Maschinen
und Anlagen des Werkes in Wörth am Main und der Umzug der entsprechenden
Mitarbeiter sollen schrittweise im Zeitraum Dezember 2013 bis Dezember 2015
stattfinden.

Weiterhin wurde entschieden, die Tätigkeiten der Abteilung LSC (Logistik
Service Center) im Werk Frauengrund ab Ende 2013 / Anfang 2014 durch einen
externen Logistikdienstleister durchführen zu lassen.

Die Werkskonsolidierung und Auslagerung der Logistikaufgaben gehen mit
personellen Maßnahmen einher und betreffen 36 Stellen überwiegend im
administrativen und indirekten Bereich in Wörth am Main und 50 Stellen in
der Abteilung LSC im Werk Frauengrund. Die Geschäftsleitung hat hierzu mit
dem Betriebsrat und der IG Metall am 1. Oktober 2013 Verhandlungen
aufgenommen und strebt an, die Maßnahmen ohne betriebsbedingte Kündigungen
durchzuführen. Entsprechend wird ein Programm aufgesetzt, das Angebote für
Altersteilzeit, Weiterqualifizierung und Versetzung auf freie oder durch
natürliche Fluktuation freiwerdende Arbeitsplätze umfasst. Darüber hinaus
geht die Geschäftsleitung davon aus, den betroffenen Mitarbeitern aufgrund
der positiven Geschäftsentwicklung und des operativen Wachstums künftig
andere Arbeitsplätze anbieten zu können.

Unternehmensporträt:
Die SAF-HOLLAND S.A. zählt mit rund 860 Mio. Euro Umsatz im Jahr 2012 und
mehr als 3.000 Mitarbeitern zu den führenden Herstellern und Anbietern von
hochwertigen Produktsystemen und Bauteilen vorrangig für Trailer sowie für
Lkw, Busse und Campingfahrzeuge. Die Produktpalette umfasst unter anderem
Trailer-Achssysteme und Federungssysteme, Kupplungen, Königszapfen und
Stützwinden. SAF-HOLLAND verkauft Produkte auf fünf Kontinenten an
Originalhersteller ('OEMs') im Erstausstattungsmarkt und im Aftermarket an
die Originalhersteller-Servicenetzwerke ('OESs') der OEMs sowie über ein
globales Vertriebs- und Servicenetz. Über dieses Netz vertreibt SAF-HOLLAND
seine Produkte weiter an Endverbraucher und Servicezentren. Damit hat sich
SAF-HOLLAND als einer der wenigen Hersteller in seiner Branche etabliert,
der mit einer umfangreichen Produktpalette und einem weiten Servicenetz
international aufgestellt ist. SAF-HOLLAND S.A. ist im Prime Standard der
Frankfurter Wertpapierbörse gelistet und zählt zu den Werten des SDAX
(ISIN: LU0307018795).

Kontakt:
SAF-HOLLAND GmbH
Claudia Hoellen
Hauptstraße 26
63856 Bessenbach

Phone +49 6095 301-617
claudia.hoellen@safholland.de

Ende der Corporate News


Michael Schickling
Director Investor Relations / Corporate Communications
Tel. +49 (0)6095 301 617

SAF-HOLLAND SE
Hauptstraße 26
D-63856 Bessenbach
Deutschland