SAF-HOLLAND
Menü

Mitteilungen

SAF-HOLLAND übertrifft Umsatz- und Ergebnisziele

SAF-HOLLAND S.A.: SAF-HOLLAND übertrifft Umsatz- und Ergebnisziele

SAF-HOLLAND S.A. / Schlagwort(e): Jahresergebnis

15.03.2012 / 07:46


SAF-HOLLAND übertrifft Umsatz- und Ergebnisziele
im Geschäftsjahr 2011

- Kräftiges Umsatzwachstum von 31,7 Prozent auf 831,3 Mio. Euro

- Bereinigtes EBIT überproportional um 54,4 Prozent gestiegen

- Günstige Geschäftsbedingungen für 2012 und 2013 erwartet

Luxemburg, 15. März 2012 - SAF-HOLLAND, ein führender Zulieferer für die weltweite Truck- und Trailerindustrie, hat 2011 seine Wachstumsziele übertroffen. Der Umsatz legte gegenüber dem Vorjahr deutlich um 31,7 Prozent auf 831,3 Mio. Euro (Vj. 631,0) zu. Das bereinigte EBIT erhöhte sich überproportional um 54,4 Prozent auf 57,3 Mio. Euro (Vj. 37,1). Die bereinigte EBIT-Marge verbesserte sich demzufolge auf 6,9 Prozent (Vj. 5,9). Zur positiven Entwicklung trugen alle drei Geschäftsbereiche bei.

Detlef Borghardt, CEO von SAF-HOLLAND: 'Unsere gute Geschäftsentwicklung resultiert aus den wachsenden Transportvolumina und dem anhaltenden Nachholbedarf in Nordamerika und Europa. Zugleich bestätigt sie, dass wir die Weichen für nachhaltiges Wachstum im Unternehmen richtig gestellt haben. Der Transfer unserer Technologieexpertise im Bereich Trailerachsen nach Nordamerika, der konsequente Ausbau unseres Ersatzteilgeschäfts und die Erweiterung unserer internationalen Geschäftsaktivitäten kommen gut voran. SAF-HOLLAND verfügt damit über weitere Wachstumspotenziale, die wir in den kommenden Jahren erschließen werden.'

Deutliche Zuwächse im weltweiten Markt für Nutzfahrzeuge
In Europa verzeichnete der Konzern 2011 einen Umsatz von 456,6 Mio. Euro (Vj. 311,3), in Nordamerika von 331,9 Mio. Euro (Vj. 279,2) und in den sonstigen Regionen von 42,8 Mio. Euro (Vj. 40,5). Die Bruttomarge lag, beeinflusst von Materialpreissteigerungen und einem veränderten Produkt- und Kundenmix, bei 17,9 Prozent (Vj. 18,5). Das bereinigte Periodenergebnis stieg kräftig von 2,9 Mio. Euro im Vorjahr auf 27,3 Mio. Euro 2011. Das bereinigte Ergebnis je Aktie hat sich mehr als verfünffacht und erreichte 0,75 Euro (Vj. 0,14). Auch 2011 nahm der operative Cashflow vor Ertragsteuerzahlungen eine erfreuliche Entwicklung mit 46,5 Mio. Euro (Vj. 46,0). Die Reichweite der Vorräte erhöhte sich leicht auf 48 Tage (Vj. 43 Tage). Mit der erfolgreichen Kapitalerhöhung und der teilweisen Rückführung der Bankverbindlichkeiten verbesserte sich die Bilanzstruktur erheblich. Das Eigenkapital stieg auch infolge der guten Ergebnisentwicklung kräftig auf 192,2 Mio. Euro (Vj. 24,9) und die Eigenkapitalquote erreichte zum Bilanzstichtag 35,8 Prozent (Vj. 5,1). Die Nettoverschuldung (verzinsliche Darlehen und Ausleihungen minus liquide Mittel) reduzierte sich deutlich auf 159,7 Mio. Euro (Vj. 302,1).

Trailer Systems mit größter Umsatzsteigerung
Die Business Unit Trailer Systems verzeichnete 2011 ein Wachstum des Umsatzes von 46,5 Prozent und legte auf 472,8 Mio. Euro (Vj. 322,8) zu. Sie erwirtschaftete somit 56,9 Prozent des Konzernumsatzes. Die Steigerung beflügelte das Ergebnis, das sich bezogen auf das bereinigte EBIT auf 14,8 Mio. Euro (Vj. -9,0) verbesserte. Die Bruttomarge von 9,1 Prozent (Vj. 6,5) lag um 2,6 Prozentpunkte über dem Vorjahr.Sie war dennoch im Wesentlichen beeinflusst von höheren Rohstoffpreisen, die nur zeitverzögert und nicht vollständig an den Markt weitergegeben werden konnten. Besonders positiv wirkt sich die deutlich ansteigende Produktion eigener Achs- und neuer Federungssysteme für Trailer in Nordamerika aus. Die Produktion begann hier 2009. SAF-HOLLAND verfolgt das Ziel, den Marktanteil dieses Segments in Nordamerika in den kommenden Jahren zu verdoppeln.

Powered Vehicle Systems profitierten von guter Marktdynamik
Die Business Unit Powered Vehicle Systems verzeichnete 2011 ein deutliches Umsatzwachstum um 20,8 Prozent auf 154,0 Mio. Euro (Vj. 127,5). Sowohl hinsichtlich der Bruttomarge von 16,6 Prozent (Vj. 23,6) als auch beim bereinigten EBIT von 14,2 Mio. Euro (Vj. 22,4) konnte das Segment nicht an die überdurchschnittlich guten Vorjahresergebnisse anknüpfen. Hier wirkten sich Materialpreissteigerungen und Materialengpässe sowie ein im September 2011 ausgelaufenes Projekt aus. In der Business Unit wird SAF-HOLLAND Ende 2012 ein neues Programm an Federungssystemen für Spezialfahrzeuge in den Markt bringen, das sich spätestens 2013 positiv auf die zukünftige Ergebnisentwicklung im Segment auswirken wird.


Aftermarket weiter auf Expansionskurs
Die Business Unit Aftermarket steigerte ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2011 um 13,2 Prozent auf 204,5 Mio. Euro (Vj. 180,7). Das Segment ist nach wie vor der zweitgrößte Geschäftsbereich von SAF-HOLLAND und trägt 24,6 Prozent zum Konzernumsatz bei. Resultierend aus dem Umsatzanstieg wuchs das bereinigte EBIT um 23,9 Prozent überproportional auf 32,1 Mio. Euro (Vj. 25,9). Die Bruttomarge erhöhte sich leicht auf 39,6 Prozent (Vj. 37,9). Das Ersatzteilgeschäft ist weniger von Konjunkturzyklen beeinflusst und für den Konzern ein stabilisierender Faktor mit guter Profitabilität und nachhaltigem Wachstumspotenzial. Ziel ist es, den Beitrag des Segments mittelfristig auf 30 Prozent vom Konzernumsatz auszuweiten.

Mitarbeiterzahl wieder gestiegen
Infolge der höheren Nachfrage stellte der Konzern in allen Regionen neue Mitarbeiter ein. Im Berichtsjahr 2011 beschäftigte SAF-HOLLAND durchschnittlich 3.107 Mitarbeiter (Vj. 2.619).

Weiterhin positive Geschäftsentwicklung erwartet
Den Wachstumskurs will SAF-HOLLAND weiterführen und dabei auch künftig auf die strategischen Wachstumsfelder setzen. Diese beinhalten im Wesentlichen die Ausweitung des Aftermarketgeschäfts, den Ausbau des nordamerikanischen Marktanteils im Segment Trailer Systems sowie zunehmendes Engagement in den BRIC-Ländern. Für 2012 erwartet SAF-HOLLAND einen günstigen Geschäfts-verlauf, abhängig davon, wie sich der Kontext der finanz- und wirtschafts-politischen Themen in Europa weiterentwickeln wird. Auch für 2013 erwartet das Unternehmen aus heutiger Sicht eine positive Geschäftsentwicklung mit weiterem Umsatzwachstum.

Hinweis:
Das EBIT wurde um folgende Effekte bereinigt, die nicht originär dem operativen Geschäft zuzuordnen sind: Abschreibungen aus der Kaufpreisallokation und Wertaufholungen von immateriellen Vermögenswerten aus den Werthaltigkeits-tests sowie Restrukturierungs- und Integrationskosten.

Die in der Pressemitteilung enthaltene Kennzahlentabelle ist abrufbar unter http://corporate.safholland.com/de/investor/finanznachrichten/pressemitt....

Unternehmensportrait:
Die SAF-HOLLAND S.A. zählt mit rund 831 Mio. Euro Umsatz im Jahr 2011 und mehr als 3.000 Mitarbeitern zu den führenden Herstellern und Anbietern von hochwertigen Produktsystemen und Bauteilen vorrangig für Trailer sowie für Lkw, Busse und Campingfahrzeuge. Die Produktpalette umfasst unter anderem Trailer-Achssysteme und Federungssysteme, Kupplungen, Königszapfen und Stützwinden. SAF-HOLLAND verkauft Produkte auf sechs Kontinenten an Originalhersteller ('OEMs') im Erstausstattungsmarkt und im Aftermarket an die Originalhersteller-Servicenetzwerke ('OESs') der OEMs sowie über ein globales Vertriebs- und Servicenetz. Über dieses Netz vertreibt SAF-HOLLAND seine Produkte weiter an Endverbraucher und Servicezentren. Damit hat sich SAF-HOLLAND als einer der wenigen Hersteller in seiner Branche etabliert, der mit einer umfangreichen Produktpalette und einem weiten Servicenetz international aufgestellt ist. SAF-HOLLAND S.A. wird seit Juli 2007 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet und die Aktie ist seit Dezember 2010 im SDAX.


Kontakt:
SAF-HOLLAND Group GmbH
Barbara Zanzinger
Hauptstraße 26
63856 Bessenbach

Phone +49 6095 301-617
barbara.zanzinger@safholland.de

Ende der Corporate News


15.03.2012 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de



160689  15.03.2012

Michael Schickling
Director Investor Relations / Corporate Communications
Tel. +49 (0)6095 301 617

SAF-HOLLAND SE
Hauptstraße 26
D-63856 Bessenbach
Deutschland