SAF-HOLLAND
Menü

Mitteilungen

SAF-HOLLAND lässt Truck und Trailer abspecken: IAA Nutzfahrzeuge im

Innovationsschub bringt Spediteuren mehr Nutzlast und weniger
Verbrauch

Luxemburg, 16. September 2010 - Die SAF-HOLLAND S.A. wird auf der
Internationalen Automobilausstellung für Nutzfahrzeuge (IAA) in Hannover
vom 23. bis 30. September 2010 ein umfangreiches Paket mit neuen
gewichtsoptimierten Bauteilen für Truck und Trailer vorstellen. 'Sowohl in
Europa als auch in Nordamerika fragen Kunden zunehmend nach leichteren
Komponenten für Nutzfahrzeuge. Diesen Trend können wir mit unseren neuen
Produkten nutzen', sagt Rudi Ludwig, CEO von SAF-HOLLAND. 'Wenn Truck und
Trailer weniger wiegen, profitieren Umwelt und Unternehmer gleichermaßen:
Die Lastzüge verbrauchen weniger Kraftstoff und
können mehr Nutzlast transportieren.'

Bis zu 200 Kilo Gewichtseinsparung möglich

Gemeinsam mit dem schwedischen Bremsenhersteller Haldex hat SAF-HOLLAND
eine leichtere Trailer-Scheibenbremse entwickelt. Durch eine intelligente
Neukonstruktion ist sie im Vergleich zu herkömmlichen Systemen bis zu 6
Kilogramm leichter, das bedeutet pro Achse werden bis zu 12 Kilogramm
gespart. Der Serienstart ist für das zweite Quartal 2011 geplant. Bis Ende
2011 kann SAF-HOLLAND die neue Scheibenbremse von Haldex europaweit
exklusiv vermarkten. Durch einen ebenfalls neu entwickelten Radkopf sinkt
das Gewicht einer Trailer-Achse um weitere 20 Kilogramm. Somit lassen sich
bei einem dreiachsigen Trailer insgesamt 96 Kilogramm einsparen. Weitere
Gewichtseinsparungen sind möglich, wenn Aluminiumfelgen verwendet werden -
insgesamt kann der Lastzug dann bis zu 204 Kilogramm abspecken.

Für Zugmaschinen stellt SAF-HOLLAND auf der IAA eine gewichtsoptimierte
Sattelkupplung vor. Das in Europa bewährte Modell aus Gussstahl ist nunmehr
bis zu 33 Kilogramm leichter als vergleichbare Angebote im Markt. Darüber
hinaus kommt aus den USA die erste und leichteste aus Aluminium
geschmiedete Serien-Sattelkupplung für Europa. Sie allein macht den Lastzug
um 55 Kilogramm leichter und ist zudem wartungsfreundlich, da sie nicht
mehr mit Fett geschmiert werden muss.

Reifendruck am Trailer wird automatisch eingestellt

Rund 30 Prozent des Dieselverbrauchs bei einem Sattelzug gehen auf das
Konto des Rollwiderstands der Reifen. Die Überwachung des Reifendrucks ist
daher ein einfacher und effizienter Weg, um Betriebskosten im Fuhrpark zu
senken. SAF-HOLLAND bringt hierfür ein in den USA bereits bewährtes System
nun auch in Europa auf den Markt. Fällt der Luftdruck im Reifen, hebt ihn
das System automatisch wieder auf das voreingestellte Niveau. Das spart
nicht nur Diesel, sondern verlängert auch die Lebensdauer der Reifen und
reduziert das Ausfallrisiko.

Einsparvolumen von 7,2 Mio. Liter Diesel und 18,8 Mio. Kilogramm
CO2 pro Jahr

Gerade bei Tank- und Silofahrzeugen lohnt der Einsatz von leichteren
Bauteilen. Damit erhöht sich die Nutzlast des Fahrzeugs - der Spediteur
kann pro Fahrt mehr transportieren. Die Anschaffungskosten amortisieren
sich bereits innerhalb von zwei Jahren. Insgesamt lassen sich so pro Jahr
europaweit rund 7,2 Mio. Liter Diesel und 18,8 Mio. Kilogramm CO2
sparen (bezogen auf 50.000 neuzugelassene Fahrzeuge).

Unternehmensportrait:

Die SAF-HOLLAND S.A. zählt mit rund 420 Mio. Euro Umsatz im Jahr 2009 und
über 2000 Mitarbeitern zu einem der führenden Hersteller und Anbieter von
hochwertigen Produktsystemen und Bauteilen vorrangig für Trailer sowie für
Lkw, Busse und Wohnmobile. Die Produktpalette umfasst Achs- und
Federungssysteme, Sattel- und Anhängerkupplungen, Königszapfen und
Stützwinden. SAF-HOLLAND beliefert die Mehrzahl der weltweit namhaften
Anhänger- und Lkw-Produzenten. Über ein weltweites Service- und
Distributionsnetzwerk werden die Produkte an Original Equipment
Manufacturer (OEM), an Original Equipment Supplier (OES) und über den
Ersatzteilmarkt direkt an Endnutzer und Servicewerkstätten verkauft. Damit
hat sich SAF-HOLLAND als einer der wenigen Hersteller in seiner Branche
etabliert, der mit einer umfangreichen Produktpalette und einem weiten
Servicenetz international aufgestellt ist. SAF-HOLLAND S.A. ist seit Juli
2007 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet.

Kontakt:
SAF-HOLLAND Group GmbH
Barbara Zanzinger
Hauptstraße 26
63856 Bessenbach

Phone +49 6095 301-617
barbara.zanzinger@safholland.de

16.09.2010 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de


Michael Schickling
Director Investor Relations / Corporate Communications
Tel. +49 (0)6095 301 617

SAF-HOLLAND SE
Hauptstraße 26
D-63856 Bessenbach
Deutschland