SAF-HOLLAND
Menü

Mitteilungen

SAF-HOLLAND einigt sich mit Betriebsrat auf Interessenausgleich

• Abbau von 190 Arbeitsplätzen an nordbayerischen Standorten
• Maßnahmenpaket sieht Sozialplan mit Transfergesellschaft
und Kurzarbeit vor

Luxemburg, 21. November 2008 - Die SAF-HOLLAND S.A. hat sich mit den
Vertretern des Gesamtbetriebsrats auf Maßnahmen zur Anpassung der
Personalkapazitäten an die geänderten Marktbedingungen in Europa
verständigt. Dabei geht es um einen betriebsbedingten Abbau von rund 190
der bisher etwa 1000 Arbeitsplätze an den nordbayerischen Standorten
Bessenbach und Wörth. Den betroffenen Mitarbeitern bietet das Unternehmen
neben Abfindungszahlungen die Möglichkeit, in eine so genannte
Transfergesellschaft mit einer Laufzeit bis zu 12 Monaten zu wechseln. 'Die
Mitarbeiter können sich so neu orientieren und einen fließenden Übergang in
ein neues Arbeitsumfeld finden,' so Rudi Ludwig, CEO von SAF-HOLLAND.

Um die Mitarbeiter auf die Anforderungen des Arbeitsmarkts vorzubereiten,
werden sie von der Transfergesellschaft weiterqualifiziert, beraten und
gegebenenfalls in neue Stellen vermittelt. Um einen weiteren
betriebsbedingten Personalabbau zu vermeiden, wird ab 01.12.2008 für
zunächst sechs Monate Kurzarbeit eingeführt.

'Wir bedauern diese Entwicklung sehr, haben jedoch angesichts der
schlechten Marktlage keine andere Wahl. Alle Maßnahmen werden wir so
sozialverträglich wie möglich gestalten. Wir sind auch deshalb froh über
die schnelle Einigung mit dem Betriebsrat. Vor allem hat die Unsicherheit
nun ein Ende. Um SAF-HOLLAND für 2009 gut aufzustellen haben wir eine Reihe
weiterer Maßnahmen eingeleitet, die zeigen, dass wir auch für 2009 von
einem schwächeren Markt ausgehen,' sagt Rudi Ludwig.

Auch in Nordamerika reduziert SAF-HOLLAND die Kapazitäten. Dort werden rund
165 von 1.400 Stellen gestrichen.

Unternehmensportrait
Die SAF-HOLLAND S.A. zählt mit mehr als 800 Mio. Euro Umsatz und über 2.500
Mitarbeitern zu einem der führenden Hersteller und Anbieter von
hochwertigen Produktsystemen und Bauteilen vorrangig für Trailer sowie für
Lkw, Busse und Wohnmobile. Die Produktpalette umfasst Achs- und
Federungssysteme, Sattel- und Anhängerkupplungen, Königszapfen und
Stützwinden. SAF-HOLLAND beliefert die Mehrzahl der weltweit namhaften
Anhänger- und Lkw-Produzenten. Über ein weltweites Service- und
Distributionsnetzwerk werden die Produkte an Original Equipment
Manufacturer (OEM), an Original Equipment Supplier (OES) und über den
Ersatzteilmarkt direkt an Endnutzer und Servicewerkstätten verkauft. Damit
hat sich SAF-HOLLAND als einer der wenigen Hersteller in seiner Branche
etabliert, der mit einer umfangreichen Produktpalette und einem weiten
Servicenetz international aufgestellt ist. SAF-HOLLAND S.A. ist seit Juli
2007 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet.
21.11.2008 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP


Michael Schickling
Director Investor Relations / Corporate Communications
Tel. +49 (0)6095 301 617

SAF-HOLLAND SE
Hauptstraße 26
D-63856 Bessenbach
Deutschland