SAF-HOLLAND
Menü

Mitteilungen

SAF-HOLLAND SE: SAF-HOLLAND erzielt nach starkem Schlussquartal eine bereinigte EBIT-Marge leicht über der Margenguidance und einen hohen Operativen Free Cashflow

SAF-HOLLAND erzielt nach starkem Schlussquartal eine bereinigte EBIT-Marge leicht über der Margenguidance und einen hohen Operativen Free Cashflow
 

- Konzernumsatz verringert sich markt- und COVID-19-bedingt um 25,3 Prozent auf 959,5 Mio. Euro

- Bereinigte EBIT-Marge leicht über der im November 2020 angehobenen Margenguidance von 5 bis 6 Prozent

- Investitionsquote mit 2,5 Prozent im Rahmen der mittelfristigen Zielgröße von rund 2,5 Prozent

- Net Working Capital Ratio von 14,3 Prozent auf 11,9 Prozent deutlich verbessert

- Operativer Free Cashflow überschreitet erstmals die 100-Millionen-Euro-Grenze

Bessenbach, 22. Februar 2021. Die SAF-HOLLAND SE ("SAF-HOLLAND"), einer der weltweit führenden Zulieferer von Trailer- und Truckkomponenten, hat heute vorläufige, noch untestierte Finanzkennzahlen für das Geschäftsjahr 2020 veröffentlicht.
 

Alexander Geis, Vorstandsvorsitzender der SAF-HOLLAND SE, sagt: "Wir haben das Geschäftsjahr 2020 in einem herausfordernden Marktumfeld mit einem starken vierten Quartal abgeschlossen. Bei einem Konzernumsatz von etwas mehr als 250 Mio. Euro (Vorjahr 275,5 Mio. Euro) haben wir im vierten Quartal eine bereinigte EBIT-Marge von über 8 Prozent erzielt und damit den Wert des Vorjahresquartals aus der Vor-COVID-19-Zeit von 4,7 Prozent deutlich übertroffen."
 

"Die Zahlen unterstreichen die Resilienz unseres Geschäftsmodells. Das Ende September 2019 gestartete umfassende Programm zur nachhaltigen Reduktion der Vertriebs- und Verwaltungskosten hat einen wesentlichen Beitrag zu der erfreulichen Ergebnisentwicklung geleistet. Mit der erfolgreichen Restrukturierung unseres nordamerikanischen und asiatischen Produktionsnetzwerkes gehen wir sehr gestärkt in die Zukunft und haben damit eine solide Grundlage geschaffen, die im Rahmen unserer neuen Mittelfriststrategie 2025 definierten Finanzziele zu erreichen. Die Entwicklung der Auftragseingänge in den Regionen EMEA und Amerika lässt einen guten Start in das Geschäftsjahr 2021 erwarten", ergänzt Alexander Geis.
 

Bereinigte EBIT-Marge trotz COVID-19 in etwa auf Vorjahresniveau

Der Konzernumsatz lag im Geschäftsjahr 2020 markt- und COVID-19-bedingt mit 959,5 Mio. Euro um 25,3 Prozent unter dem Vorjahreswert von 1.284,2 Mio. Euro. Der Umsatz mit dem Erstausrüstungsgeschäft reduzierte sich im Berichtszeitraum Januar bis Dezember 2020 um 29,8 Prozent bzw. 285,7 Mio. Euro auf 673,4 Mio. Euro. Der Umsatzanteil des Erstausrüstungsgeschäfts verringerte sich somit von 74,7 Prozent auf 70,2 Prozent. Der Umsatz mit dem Ersatzteilgeschäft ermäßigte sich hingegen nur um 12,0 Prozent bzw. 38,9 Mio. Euro auf 286,2 Mio. Euro. Der Umsatzanteil des Ersatzteilgeschäfts erhöhte sich entsprechend von 25,3 Prozent auf 29,8 Prozent.
 

Trotz des deutlichen Umsatzrückgangs erzielte die SAF-HOLLAND eine bereinigte EBIT-Marge leicht über der im November 2020 angehobenen Margenguidance von 5 bis 6 Prozent (Vorjahr 6,2 Prozent). Positiv wirkten der höhere Anteil des margenstarken Ersatzteilgeschäfts am Gesamtumsatz sowie die nachhaltigen Einsparungen im Bereich der Vertriebs- und Verwaltungskosten.

Investitionsquote: 2,5 Prozent

Die Zugänge von Sachanlagen und immateriellen Vermögenswerten betrugen im Geschäftsjahr 2020 insgesamt 24,5 Mio. Euro (Vorjahr 53,0 Mio. Euro). Die Investitionsquote ermäßigte sich entsprechend von 4,1 Prozent auf 2,5 Prozent und lag damit innerhalb der mittelfristigen Zielgröße von rund 2,5 Prozent.
 

Net Working Capital Ratio deutlich verbessert - Hoher Operativer Free Cashflow

Die Net Working Capital Ratio - Net Working Capital bezogen auf den Konzernumsatz der letzten 12 Monate - hat sich im Vorjahresvergleich von 14,3 Prozent auf 11,9 Prozent deutlich verbessert. Dabei standen deutlich niedrigeren Vorräten sowie Forderungen aus Lieferungen und Leistungen leicht niedrigere Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen gegenüber. Gegenläufig wirkte der markt- und COVID-19-bedingte Rückgang des 12-Monats-Umsatzes.
 

Der positive Beitrag aus dem Net Working Capital Management führte insgesamt zu einer deutlichen Verbesserung des Netto-Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit. In Verbindung mit einem stark ermäßigten Netto-Cashflow aus Investitionstätigkeit in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte überschritt der Operative Free Cashflow erstmals die 100-Millionen-Euro-Grenze. Dementsprechend konnten die Netto-Finanzschulden per 31. Dezember 2020 erheblich zurückgeführt werden.
 

"Der hohe Operative Free Cashflow spiegelt die erfolgreichen Maßnahmen zur Optimierung des Net Working Capital sowie unsere disziplinierte Investitionspolitik wider," sagt Inka Koljonen, Finanzvorstand der SAF-HOLLAND SE. "Wir werden weiterhin mit Nachdruck an unseren Kostenstrukturen arbeiten und unser Projekt "Cash-is-King" in einem erweiterten Rahmen fortsetzen, um nachhaltig Cash-Überschüsse und einen Verschuldungsgrad in einem Zielkorridor von 2-3x EBITDA zu erzielen."
 

Die SAF-HOLLAND SE veröffentlicht den testierten vollständigen Konzernabschluss und den Geschäftsbericht 2020 mit dem Ausblick für das Geschäftsjahr 2021 am 25. März 2021.

Über SAF-HOLLAND

Die SAF-HOLLAND SE mit Sitz in Bessenbach zählt zu den international führenden Herstellern von fahrwerksbezogenen Baugruppen und Komponenten, vor allem für Trailer und Lkw. Die Produktpalette umfasst neben Achs- und Federungssystemen unter anderem Sattelkupplungen, Königszapfen und Stützwinden, die unter den Marken SAF, Holland, Neway, KLL, V.Orlandi und York vertrieben werden. SAF-HOLLAND beliefert die Fahrzeughersteller in der Erstausrüstung (OEM) auf sechs Kontinenten. Im Aftermarket-Geschäft liefert das Unternehmen Ersatzteile an die Service-Netzwerke der Hersteller (OES) sowie an den Großhandel und mit Hilfe von Verteilungszentren über ein umfassendes globales Vertriebsnetz an Endkunden und Servicestützpunkte. Mit der Innovationsoffensive "SMART STEEL - ENGINEER BUILD CONNECT" verbindet SAF-HOLLAND Mechanik mit Sensorik und Elektronik und treibt die digitale Vernetzung von Nutzfahrzeugen und Logistikketten voran. Rund 3.000 engagierte Mitarbeiter weltweit arbeiten schon heute an der Zukunft der Transportindustrie. Weitere Information erhalten Sie unter: https://corporate.safholland.com/de

Kontakt

Michael Schickling
Leiter Investor Relations und Unternehmenskommunikation
Tel: +49 (0) 6095 301 617

michael.schickling@safholland.de

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der SAF-HOLLAND SE beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Hinweis

Diese Mitteilung dient ausschließlich Informationszwecken und stellt weder ein Angebot zum Kauf, Verkauf, Tausch oder zur Übertragung von Wertpapieren noch die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren dar. Die hierin genannten Wertpapiere wurden und werden nicht nach dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der "Securities Act") registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika mangels Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von dem Registrierungserfordernis nach den Vorschriften des Securities Act verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Die SAF-HOLLAND SE plant nicht die hierin beschriebenen Wertpapiere nach dem Securities Act oder gegenüber einer Wertpapieraufsichtsbehörde eines Staates oder einer anderen Jurisdiktion in den Vereinigten Staaten von Amerika in Verbindung mit dieser Mitteilung zu registrieren.


Michael Schickling
Director Investor Relations / Corporate Communications
Tel. +49 (0)6095 301 617

SAF-HOLLAND SE
Hauptstraße 26
D-63856 Bessenbach
Deutschland