SAF-HOLLAND
Menü

Mitteilungen

SAF-HOLLAND zieht Barangebot für Haldex AB zurück

Das Angebot wird nicht unterbreitet, noch darf diese Pressemitteilung, weder direkt noch indirekt, verbreitet werden, oder werden angebotene Aktien von Aktionären oder in deren Auftrag in Australien, Kanada, Hong Kong, Japan, Neuseeland, Südafrika oder anderen Jurisdiktionen angenommen, in denen das Angebot, die Verbreitung dieser Pressemitteilung oder die Annahme von angebotenen Aktien gegen geltendes Gesetz oder Bestimmungen verstoßen würde oder weitere Angebotsunterlagen, Anmeldungen oder andere Maßnahmen erfordern würde, zusätzlich zu denjenigen, die nach schwedischem Recht erforderlich sind.

SAF-HOLLAND zieht Barangebot für Haldex AB zurück

Luxemburg, 25. August 2016 - SAF-HOLLAND GmbH ("SAF-HOLLAND"), eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von SAF-HOLLAND S.A., hatte am 14. Juli 2016 ein Barangebot für Haldex AB (publ) ("Haldex") in Höhe von SEK 94,42 je Haldex-Aktie bekannt gegeben. Vor dem Hintergrund, dass ein anderer Bieter am 4. August 2016 ein höheres Angebot angekündigt hatte, erklärte SAF-HOLLAND am 11. August 2016, den Angebotspreis nicht erhöhen zu wollen.

Die Annahmefrist für das Angebot endete am 24. August 2016. Bis zu diesem Zeitpunkt sind 199.461 Haldex-Aktien angedient worden. Dies entsprach einem Anteil von 0,45 Prozent der ausstehenden Aktien und Stimmrechte von Haldex.

Der Vollzug des Angebots stand unter anderem unter der Bedingung, dass Haldex-Aktionäre es in einem solchen Umfang annehmen, dass SAF-HOLLAND Eigentümer von mehr als 90 Prozent der ausstehenden Aktien von Haldex wird. Diese Bedingung wurde nicht erfüllt. SAF-HOLLAND hat sich folglich dazu entschieden, das Angebot zurückzuziehen.

Dementsprechend werden bereits angediente Aktien von SAF-HOLLAND nicht erworben und bleiben im Eigentum der jeweiligen Aktionäre, von deren Seite kein weiterer Handlungsbedarf besteht. Wie bereits bekanntgegeben, hält SAF-HOLLAND aus Käufen vor der Ankündigung des Angebots derzeit 1.590.000 Aktien an Haldex. Dies entspricht einem Anteil von 3,6 Prozent der ausstehenden Aktien und Stimmrechte.

Das Ziel von SAF-HOLLAND besteht unverändert darin, im Sinne aller Stakeholder Wert zu schaffen und die Zielsetzungen seiner Strategie 2020 umzusetzen. Mit seinem starken Geschäftsmodell und den langjährigen etablierten Kundenbeziehungen sieht sich der Konzern hierfür sehr gut aufgestellt. Des Weiteren verfolgt SAF-HOLLAND eine Reihe von strategischen Initiativen, um seine Marktposition weiter auszubauen und profitables Wachstum zu schaffen.

SAF-HOLLAND Unternehmensportrait:
Die SAF-HOLLAND S.A. mit Sitz in Luxemburg ist der größte unabhängige börsennotierte Nutzfahrzeugzulieferer in Europa. Das Unternehmen zählt mit rund 1.060 Mio. Euro Umsatz im Jahr 2015 und mehr als 3.100 Mitarbeitern weltweit zu den führenden Herstellern von fahrwerksbezogenen Baugruppen und Komponenten vor allem für Trailer aber auch für Lkw, Busse und Campingfahrzeuge. Die Produktpalette umfasst neben Achs- und Federungssystemen unter anderem Sattelkupplungen, Königszapfen und Stützwinden und wird unter den Marken SAF, Holland und Neway vertrieben. SAF-HOLLAND beliefert die Fahrzeughersteller in der Erstausrüstung (OEM) auf sechs Kontinenten. Im Aftermarket-Geschäft vertreibt die Gruppe Ersatzteile an die Service-Netzwerke der Hersteller (OES) und mit Hilfe von Verteilungszentren über ein umfassendes globales Vertriebsnetz weiter an Endkunden und Servicezentren. SAF-HOLLAND ist als einer von nur wenigen Zulieferern in der Truck- und Trailer-Industrie international breit aufgestellt und in fast allen Märkten weltweit präsent.

SAF-HOLLAND Kontakt für Investoren/Analysten
Stephan Haas
Telefon: +49 (0)6095 301 617
E-Mail: stephan.haas@safholland.de

Christina Hüttner
Telefon: +49 (0)6095 301 255
E-Mail: christina.huettner@safholland.de

Kontakt für schwedische Medien und Investoren
Narva
Frank Bagge
Mobil: +46 (0) 76 006 24 76
E-Mail: frank.bagge@narva.se

Olof Ehrs
Mobil: +46 (0) 70 481 72 34
E-Mail: olof.ehrs@narva.se

Kontakt für deutsche Medien und zusätzlicher Kontakt für Investoren
FTI Consulting
Carolin Amann
Tel.: +49 (0) 69 92037 132
E-Mail: carolin.amann@fticonsulting.com

Anja Meusel
Tel: +49 (0) 69 92037 120
Email: anja.meusel@fticonsulting.com

Diese Pressemitteilung wurde am 25. August 2016 um 7:30 MESZ zur Veröffentlichung übermittelt.

Wichtige Hinweise
Die Verbreitung dieser Pressemitteilung und jeder hiermit zusammenhängender Angebotsdokumentation könnte in bestimmten Jurisdiktionen eingeschränkt sein oder durch die Gesetze dieser Jurisdiktionen beeinträchtigt werden. Entsprechend werden Kopien dieser Kommunikation nicht in solche oder aus solchen Jurisdiktionen versendet oder auf sonstige Weise weitergeleitet, verteilt oder geschickt und dürfen nicht in solche oder aus solchen Jurisdiktionen versendet oder auf sonstige Weise weitergeleitet, verteilt oder geschickt werden. Deshalb müssen sich Personen, die diese Kommunikation erhalten (einschließlich, aber ohne Beschränkung auf, nominierte Personen, Treuhänder und Verwalter) und die dem Anwendungsbereich des Rechts dieser Jurisdiktionen unterfallen, über etwaige anwendbare Beschränkungen und Anforderungen informieren und diese beachten. Jedes Zuwiderhandeln hiergegen könnte einen Verstoß gegen das Wertpapierrecht dieser Jurisdiktionen darstellen. Soweit nach dem anwendbaren Recht möglich, lehnt SAF-HOLLAND jede Verantwortung oder Haftung für die Verletzung solcher Beschränkungen durch jede Person ab.

Das Angebot wird nicht unterbreitet, noch darf diese Pressemitteilung, weder direkt noch indirekt, verbreitet werden, oder werden angebotene Aktien von Aktionären oder in deren Auftrag in Australien, Kanada, Hong Kong, Japan, Neuseeland, Südafrika oder anderen Jurisdiktionen angenommen, in denen das Angebot, die Verbreitung dieser Pressemitteilung oder die Annahme von angebotenen Aktien gegen geltendes Gesetz oder Bestimmungen verstoßen würde oder weitere Angebotsunterlagen, Anmeldungen oder andere Maßnahmen erfordern würde, zusätzlich zu denjenigen, die nach dem schwedischen Recht erforderlich sind.

Die Aussagen in dieser Pressemitteilung zu dem zukünftigen Stand oder zukünftigen Umständen, einschließlich Aussagen über die zukünftige Leistung, zukünftiges Wachstum und andere Prognosen über Trends und die übrigen Vorteile des Angebots, sind zukunftsbezogene Aussagen. Diese Aussagen können grundsätzlich, aber nicht immer, an der Verwendung der Worte "antizipiert", "beabsichtigt", "erwartet", "glaubt" oder ähnliche Begriffe identifiziert werden. Naturgemäß beinhalten zukunftsbezogene Aussagen Risiken und Ungewissheiten, da sie sich auf Ereignisse beziehen und von Umständen abhängen, die sich in der Zukunft ereignen werden. Aufgrund vieler Faktoren, von denen viele außerhalb des Einflussbereichs von SAF-HOLLAND und Haldex liegen, gibt es keine Sicherheit, dass die tatsächlichen Ergebnisse nicht wesentlich von denjenigen abweichen werden, die in den zukunftsbezogenen Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden. Sämtliche zukunftsbezogene Aussagen gelten nur für den Zeitpunkt, in dem sie gemacht wurden, und SAF-HOLLAND trifft keine Verantwortung (und übernimmt keine Verantwortung) dafür, diese zu aktualisieren oder zu überprüfen, weder infolge neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen, sofern dies nicht nach den anwendbaren Gesetzen oder Bestimmungen erforderlich ist.

Hinweis für Aktionäre in den Vereinigten Staaten von Amerika
Das Angebot betrifft die Wertpapiere eines schwedischen Unternehmens und unterliegt den Offenlegungspflichten in Schweden, die sich von denjenigen in den Vereinigten Staaten unterscheiden. Ebenso sind hinsichtlich des Abwicklungsverfahrens für das Angebot schwedische Rechtsvorschriften einzuhalten, die sich von den Angebotsverfahren in den Vereinigten Staaten ("tender procedures") in bestimmten wesentlichen Aspekten, insbesondere was den Zeitpunkt der Bezahlung der Gegenleistung betrifft, unterscheiden. Das Angebot wird im Vertrauen auf die eingeräumten Befreiungen gemäß der Rule 14d-1(c) des US Securities Exchange Act of 1934 abgegeben.

Es könnte sich für Investoren aus den Vereinigten Staaten möglicherweise schwierig gestalten, ihre Rechte und Ansprüche, die ihnen ggf. nach bundesstaatlichen Wertpapiervorschriften zustehen, durchzusetzen, da die Unternehmen ihren Sitz in Jurisdiktionen außerhalb der USA haben und manche oder sämtliche ihrer Vorstandsmitglieder möglicherweise in Jurisdiktionen außerhalb der Vereinigten Staaten ansässig sind. Diese US-Investoren sind möglicherweise nicht in der Lage, ein Unternehmen mit Sitz außerhalb der Vereinigten Staaten bzw. deren Vorstände und leitenden Angestellten wegen Verstößen gegen US-Wertpapiergesetze vor einem Gericht außerhalb der Vereinigten Staaten zu verklagen. Es ist möglicherweise schwierig, ein Unternehmen mit Sitz außerhalb der Vereinigten Staaten und deren verbundene Unternehmen zu zwingen, sich dem Urteil eines US-Gerichts zu unterwerfen.

Entsprechend der gängigen Marktpraxis in Schweden können SAF-HOLLAND, ihre Vertreter oder Broker (als Makler) zu gegebener Zeit Akquisitionen tätigen bzw. Vorkehrungen treffen, um - bevor die Annahmefrist für das Angebot beginnt und bis zum Ablauf der Annahmefrist - Haldex-Aktien außerhalb der Vereinigten Staaten zu anderen Konditionen, als denjenigen des Angebots zu erwerben. Diese Akquisitionen können entweder auf dem freien Markt zu den dort geltenden Marktpreisen oder im Rahmen privater Transaktionen zu verhandelten Preisen abgewickelt werden. Informationen zu solchen Akquisitionen werden entsprechend den nach schwedischem Recht bestehenden Anforderungen bzw. gemäß den schwedischen Rechtsvorschriften offengelegt.

Das Angebot wird in den Vereinigten Staaten ausschließlich durch SAF-HOLLAND und von keiner anderen Person abgegeben.


Michael Schickling
Director Investor Relations / Corporate Communications
Tel. +49 (0)6095 301 617

SAF-HOLLAND SE
Hauptstraße 26
D-63856 Bessenbach
Deutschland