SAF-HOLLAND
Menü

Mitteilungen

SAF-HOLLAND SE: SAF-HOLLAND passt Produktion standortspezifisch unter Berücksichtigung der jeweiligen Bedarfe an

Corporate News
 

SAF-HOLLAND passt Produktion standortspezifisch unter Berücksichtigung der jeweiligen Bedarfe an
 

- Produktion bis Ende März weitgehend plangemäß

- Unternehmen leistet seinen Beitrag zur Erhaltung der Versorgungssicherheit

- COVID-19-Pandemie erfordert kurzfristig flexible Anpassung der Produktionskapazitäten

- Maßnahmenpaket zur Beschäftigungssicherung verabschiedet

- Service und Ersatzteilversorgung uneingeschränkt gewährleistet
 

Luxemburg, 30. März 2020. Die SAF-HOLLAND Group, einer der weltweit führenden Zulieferer von Truck- und Trailerkomponenten, passt nach einem weitgehend plangemäßen ersten Quartal 2020 angesichts der weltweiten Ausbreitung der COVID-19-Pandemie die Produktion in ihrem weltweiten Produktionsnetzwerk standortspezifisch - unter Berücksichtigung der jeweiligen Bedarfe - an. Betroffen sind die beiden deutschen Standorte in Bessenbach und Singen sowie die Produktions- bzw. Montagestandorte in der Türkei, Italien, Brasilien, Indien und Südafrika sowie einige Vertriebsgesellschaften. Die Maßnahmen reichen von der Einführung teilweiser Kurzarbeit in Deutschland bis hin zu vorübergehenden - überwiegend von Behörden angeordneten - Standortschließungen. Die Dauer und das Ausmaß der Produktionskürzungen werden flexibel an den Zustand der Lieferketten und Absatzmärkte angepasst.
 

Service und Ersatzteilversorgung sind uneingeschränkt gewährleistet. Die Kunden der SAF-HOLLAND können jederzeit mit Ersatzteilen versorgt werden. Dadurch ist sichergestellt, dass der Gütertransport auf der Straße - insbesondere von Nahrungsmitteln und Medikamenten - reibungslos verläuft.
 

Die Situation am chinesischen Standort in Yangzhou hat sich dagegen weitgehend normalisiert. Die Mitarbeiter sind zwischenzeitlich an ihre Arbeitsplätze zurückgekehrt. Der Werksanlauf verläuft planmäßig. Erste Kundenauslieferungen haben stattgefunden.
 

"Oberste Priorität ist es, die Gesundheit unserer Mitarbeiter zu schützen, unsere Lieferketten soweit wie möglich intakt zu halten und den Einfluss der Krise auf unsere Kunden zu minimieren", sagt Alexander Geis, CEO der SAF-HOLLAND Group. "Wir haben sämtliche Maßnahmen zur flexiblen Anpassung der Produktionskapazitäten und zur innerbetrieblichen COVID-19-Gefahrenabwehr in die Wege geleitet. Auf die weiteren Entwicklungen werden wir unmittelbar und flexibel reagieren. Es freut mich zu sehen, wie intensiv der Dialog mit unseren Kunden und Geschäftspartnern, aber auch innerhalb des Unternehmens ist, um diese herausfordernde Zeit gemeinsam zu bewältigen."
 

SAF-HOLLAND hat in den zurückliegenden Wochen global umfangreiche Maßnahmen ergriffen, um der Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken. Dazu zählt die Implementierung eines globalen Notfallteams, dass das Group Management Board bei der Lagebeurteilung berät, Entscheidungsvorlagen vorbereitet und koordiniert sowie die kommunikativen und operativen Maßnahmen überwacht. In diesem Zusammenhang wurden frühzeitig Reiseregularien und eine Regelung zum "Mobilen Arbeiten" beschlossen sowie umfangreiche Maßnahmen bezüglich "Sozialer Distanz" umgesetzt.
 

 

Über SAF-HOLLAND

Die SAF-HOLLAND SE mit Sitz in Luxemburg ist der größte unabhängige börsennotierte Nutzfahrzeugzulieferer in Europa und beliefert schwerpunktmäßig die Trailer-Märkte. Das Unternehmen zählt mit rund 1.284 Mio. Euro Umsatz im Jahr 2019 zu den international führenden Herstellern von fahrwerksbezogenen Baugruppen und Komponenten, vor allem für Trailer aber auch für Lkw, Busse und Campingfahrzeuge. Die Produktpalette umfasst neben Achs- und Federungssystemen unter anderem Sattelkupplungen, Kupplungssysteme, Königszapfen und Stützwinden, die unter den Marken SAF, Holland, Neway, KLL, V.Orlandi und York vertrieben werden. SAF-HOLLAND beliefert die Fahrzeughersteller in der Erstausrüstung (OEM) auf sechs Kontinenten. Im Aftermarket-Geschäft liefert die Gruppe Ersatzteile an die Service-Netzwerke der Hersteller (OES) und mit Hilfe von Verteilungszentren über ein umfassendes globales Vertriebsnetz an Endkunden und Servicestützpunkte. SAF-HOLLAND ist international breit aufgestellt und in fast allen Märkten weltweit präsent. Mit der Innovationsoffensive "SMART STEEL - ENGINEER BUILD CONNECT" verbindet SAF-HOLLAND Mechanik mit Sensorik und Elektronik und treibt die digitale Vernetzung von Nutzfahrzeugen und Logistikketten voran. Rund 4.000 engagierte Mitarbeiter weltweit arbeiten schon heute an der Zukunft der Transportindustrie.
 

Kontakt

Michael Schickling
Leiter Investor Relations und Unternehmenskommunikation
Tel: +49 (0) 6095 301 617

michael.schickling@safholland.de

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der SAF-HOLLAND SE beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.
 

Hinweis

Diese Mitteilung dient ausschließlich Informationszwecken und stellt weder ein Angebot zum Kauf, Verkauf, Tausch oder zur Übertragung von Wertpapieren noch die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren dar. Die hierin genannten Wertpapiere wurden und werden nicht nach dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der "Securities Act") registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika mangels Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von dem Registrierungserfordernis nach den Vorschriften des Securities Act verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Die SAF-HOLLAND SE plant nicht die hierin beschriebenen Wertpapiere nach dem Securities Act oder gegenüber einer Wertpapieraufsichtsbehörde eines Staates oder einer anderen Jurisdiktion in den Vereinigten Staaten von Amerika in Verbindung mit dieser Mitteilung zu registrieren.

 


Michael Schickling
Director Investor Relations / Corporate Communications
Tel. +49 (0)6095 301 617

SAF-HOLLAND SE
Hauptstraße 26
D-63856 Bessenbach
Deutschland